07 Wege zur Heiligen Ottilia

Geänderte Wegführung

Die Wanderung vorbei am Bettringer Kleinod, der Ottilienkirche zur Felixkapelle und durch das schöne Wiesental.
Die Strecke ist für Kinderwagen grundsätzlich geeignet, allerdings muss an ein paar Stellen kräftig geschoben bzw. gebremst werden.


Der Weg führt von der Pfarrkirche St. Cyriakus hinab zum Festplatz des Schulgeländes der Uhlandschule und wieder bergauf zur Ottilienkirche. Am Rande des Wohngebietes „Kirchäcker“ geht es auf einem Fußweg bis zur Weilerstraße. Wir überqueren die Straße an der Ampel und halten uns immer gerade. Am Ende des Industriegebietes „Straßenäcker“ erreichen wir das Naturschutzgebiet Lindenfeld auf der rechten Seite. Dieser nun folgende Panoramaweg bis zur Felixkapelle ist äußerst reizvoll und sehr beliebt. An der Felixkapelle lädt eine Sitzgruppe zu einem Vesper oder einer kleinen Pause ein. Nach der Felixkapelle erfolgt die weitere Wegeführung – neu seit Juli 2018 – über das Gelände der Stiftung Haus Lindenhof in Bettringen. Direkt nach der Felixkapelle geht es zwischen Obstbäumen zum Skulpturenweg. Im Jahre 2018 wurde ein Skulpturenweg mit 12 Stationen eingeweiht. An diesem Weg mit dem Namen „Weg zum Guten Hirten“ finden sich Kunstwerke mehrerer regional bekannter Künstler unterschiedlicher Stilrichtungen. Pilger, Wanderer und Spaziergänger sind herzlich eingeladen einzutreten, an den Stationen zu verweilen und die Werke auf sich wirken zu lassen. Auch können Wanderer an der Grillstelle in unmittelbarer Nähe der Madonna Materl rasten. Zum Ende des Skulpturenpfades kann man sich an einem Werkstein aus Dolomit an der Bildhauerei versuchen und Sonntags und Mittwochs am Nachmittag im Bewohnercafé „I-Dipfele“ bei Kaffee, Kuchen und Getränken stärken.


Erfrischt geht es weiter und wir queren die Weilerstrasse und wandern auf dem Gehweg der Kreisstraße 3279 vorbei am Unteren Haldenhof  in Richtung Bargau. Auf der Anhöhe führt ein Fußweg links ab. Diesen gehen wir bergab durch ein kleines Wäldchen und gelangen in das Wiesental. Von dort kann man schon den Kirchturm von St. Cyriakus sehen.

Streckenlänge ca. 7 Kilometer Gehzeit ca. 2 Stunden.